Wappen Freiwillige Feuerwehr Stallwang FF-Wappen

Aktuelles

Patenbitten/Fototermin

Bierprobe bei der Brauerei Klett in Konzell

Feuerwehrball 2017

1. THL Übung der Feuerwehrjugend

Wissenstest 2016 in Stallwang absolviert

Landrat Josef Laumer ist Schirmherr beim 150.

Martina Fuchs ist Festmutter

Feuerwehr ist Dorfmeister

Leistungsabzeichen in Technischer Hilfeleistung

Jugendflamme für acht Jugendliche der FF Stallwang

Traditionelle Karfreitags-Stationsausbildung

Jahreshauptversammlung

Personen und Aktionen

Verkehrssicherungsanhänger wird nach Segnung seiner Bestimmung übergeben




Nächste Termine

Aktuelles




Patenbitten/Fototermin



Samstag, 22.04.17, 15:15 Uhr Treff beim Feuerwehrhaus zum Fototermin. Anschließend Patenbitten in Landorf, Abfahrt mit dem Bus ca. 16:30 Uhr.




Bierprobe bei der Brauerei Klett in Konzell



Am 10. März 2017 lud die Brauer-Familie Kienberger aus Konzell die Stallwanger und Landorfer Feuerwehren zu einer Bierprobe, die traditionell vor einem großen Fest ist, ein. Anlass ist das 150-jährige Gründungsfest, das die Feuerwehr Stallwang vom 14. bis 17. Juli mit ihrem Patenverein aus Landorf feiert. Vorstand Franz Kerscher begrüßte dazu auch Festmutter Martina Fuchs und die Festdamen des diesjährigen Festes, sowie Ehrenfahnenmutter Anna Krieger und Fahnenmutter Rosemarie Aumer. Schirmherr Landrat Josef Laumer zapfte gekonnt das erste Fass Klett-Festbier an. Gemeinsam stieß man auf ein schönes Gründungsfest an und stellte bereits nach den ersten Schlucken fest, dass das Bier den Test bestanden hat. Dazu wurde von den Kienbergers für alle ein Essen spendiert. Die Blaskapelle Stallwang unter Leitung von Josef Kienberger spielte zur Unterhaltung auf. Bei einer Führung informierte Brauerei-Chef Otto Kienberger über den Betrieb und die Bierherstellung. Wegen der großen Anzahl der Gäste wurde in Gruppen durch den Brauereibetrieb geführt. Vorstand und Festleiter Franz Kerscher bedankte sich im Namen aller für die großzügige Bewirtung und überreichte an Maria und Marion Kienberger jeweils einen Blumenstrauß als Dankeschön. (hv eingestellt FM)








Feuerwehrball 2017










1. THL Übung der Feuerwehrjugend



Am Donnerstag, 08. Dezember 2016 war es soweit. Zum ersten Mal durfte unsere Jugendgruppe unter der Leitung von KBM Thomas Fuchs und Jugendwart Max Schambeck eine Übung in THL an einem verunfallten Fahrzeug durchführen. Mit großem Eifer waren die Jugendlichen bei dieser schweißtreibenden Arbeit dabei und konnten somit ihre ersten Erfahrungen bei der technischen Hilfeleistung sammeln.








Wissenstest 2016 in Stallwang absolviert



Am Freitag, 02. Dezember 2016 absolvierten die Feuerwehrjugendlichen des
KBM-Bereiches 4/3 (83 Mädels und Buben der 15 Feuerwehren) erfolgreich
den Wissenstest 2016 im Feuerwehrgerätehaus in Stallwang. Die
Führungskräfte KBI Markus Weber, KBM Thomas Fuchs, Kreisjugendwart
Richard Marchner sowie 1. Bgm. der Gemeinde Stallwang Max Dietl
gratulierten den erfolgreichen Jugendlichen verbunden mit dem Wunsch
weiter motiviert die Aufgaben in der Feuerwehr zu erlernen und
auszuführen.








Landrat Josef Laumer ist Schirmherr beim 150.



Im nächsten Jahr feiert die Feuerwehr Stallwang ein großes Jubiläum. Sie wird nämlich 150 Jahre alt und ist somit eine der ältesten Wehren im Umkreis. Die Festvorbereitungen laufen, die Festdamen und die Festmutter sind ausgewählt. Was bis jetzt noch fehlte, war der Schirmherr. Aber was liegt näher, als dass man beim Landrat anfragt, ob er sich als Gemeindebürger und Landkreisvertreter vorstellen könne, dieses Amt zu übernehmen? Eine stattliche Abordnung der Stallwanger Wehr machte sich am Samstagabend auf den Weg zum Wohnhaus des Auserkorenen. Mit dabei waren Ehrenfahnenmutter Anna Krieger, Fahnenmutter Rosemarie Aumer, die künftige Festmutter Martina Fuchs und der Schirmherr von 1992, Alfons Wolf. Beim Öffnen der Tür trug Festleiter Franz Kerscher in Reimform die Bitte des Festvereins vor. „Als Landrat, Sepp, bist du do prädesteniert, host ja scho so allerhand dirigiert“, lautete ein Satz davon. Dann überreichte er ihm einen weiß-blauen Rautenschirm und fügte hinzu: „Gspannt san mir jetzt scho do heit, wennst an Schirm aufspannst, dann wissen wir Bescheid“. Natürlich mussten sie nicht lange darauf warten. Mit dem Öffnen des Schirms gab Josef Laumer sein „Ja“ für das Amt des Schirmherrn. An dessen Ehefrau Christine überreichte der Festleiter einen schönen Blumenstrauß. „Ich hoff`, der wird`s dann richten, wenn sie mal muss auf dich verzichten“. Zur anschließenden Feier lud der frischgebackene Schirmherr alle in den Bürgersaal ein, wo er ein Fass Bier anzapfte. Mit musikalischer Umrahmung sowie Essen und Trinken in gemeinsamer Runde endete das Schirmherrnbitten.










Martina Fuchs ist Festmutter



Die Feuerwehr Stallwang begeht im kommenden Jahr ihr 150-jähriges Bestehen und feiert dies im großen Rahmen. Dazu gehören dann auch eine Festmutter, Festdamen und junge Begleiter. Am Wochenende marschierte eine Delegation bestehend aus Festausschuss, Landrat Josef Laumer, Bürgermeister Max Dietl und Pfarrer Werner Gallmeier mit musikalischer Begleitung zum Haus des Kommandanten und fragten dessen Ehefrau Martina, ob sie das Amt der Festmutter übernehmen würde. Obwohl sie von der Leistung der Stallwanger Floriansjünger überzeugt ist, stellte sie diese trotzdem auf die Probe und ließ sie einige Aufgaben erfüllen. So wurden die beiden Maschinisten Dominik Ruhland und Andreas Bergmaier auf roten Flitzern den Hang hinaufgeschickt,  um in einem Eimer Wasser zu holen. Erschwert wurde die Fahrt, weil dabei ein Parcour durchfahren werden musste. Das ans Ziel gebrachte Wasser wurde in eine Kübelspritze gefüllt. Mittlerweile mussten sich die beiden Vorsitzenden Franz Kerscher und Gerhard Zollner sowie Landrat Josef Laumer und Bürgermeister Max Dietl mit einer Einsatzkleidung ausrüsten. Sie warteten gespannt auf die Dinge, die auf sie zukommen sollten. Auf ihren Feuerwehrhelmen war nämlich jeweils ein entzündetes Teelicht befestigt, das ausgelöscht werden sollte. Martina Fuchs hatte aber ein Einsehen und ließ nur mit Wasserpistolen auf die Flammen zielen, was zur Freude der Anwesenden trotzdem ziemlich nass für die Zielobjekte ausging. Weitere Aufgaben waren das Binden der Krawatte oder das Zusammensetzen eines Puzzles. Die beiden Kommandanten Thomas Fuchs und Markus Fischer sowie die Vorstände Franz Kerscher und Gerhard Zollner mussten dann noch auf Holzscheitl knien.  Nachdem alles zur Zufriedenheit erledigt wurde, folgte auch das „Ja“ von Martina Fuchs. Sie freue sich auf ihre Aufgabe, das Fest als Festmutter begleiten zu dürfen. Anschließend wurde in fröhlicher Runde gemeinsam gefeiert.








Feuerwehr ist Dorfmeister



Im Zuge des Sportwochenendes des TSV Stallwang sicherte sich die Mannschaft der FFW Stallwang die Gemeindemeisterschaft.






Leistungsabzeichen in Technischer Hilfeleistung



Drei Mannschaften traten zur Prüfung an – Mit Bravour bestanden

Nach etlichen Übungen und vielen Stunden geopferter Freizeit traten die Feuerwehrler am Wochenende zur Prüfung in Technischer Hilfeleistung (THL) an. Bestens vorbereitet durch ihre Ausbilder, erfüllten sie die Aufgaben zur Zufriedenheit aller. Die drei Kreisbrandmeister Thomas Fuchs, Thomas Höchbauer und Günther Neuhierl bildeten das Schiedsrichter-Team. Außerdem waren zweiter Bürgermeister Martin Aumer und Feuerwehrvorstand Franz Kerscher sowie Ausbilder und ehemaliger zweiter Kommandant Günter Ruhland bei der Abnahme dabei. Erfreulich ist, dass sich viele junge Feuerwehrler aktiv miteinbringen und die Ausbildungen durchlaufen. Alle Grußwortsprecher lobten die Teilnehmer für ihren Einsatz und ihren Erfolg. Gerade die Stützpunktwehr Stallwang werde stark gefordert. Da sei eine gute Ausbildung sehr wichtig. Andreas Wanninger (Gruppenführer), Daniel Bosl, Thomas Zollner, Matthias Blök, Patrik Anker (alle FF Stallwang) sowie Julian Aumüller (FF Landorf) legten das Abzeichen in Stufe 1 ab. In derer Gruppe waren Andreas Auer und Stephan Wolf als Ergänzer sowie Daniel Kaiser (Stufe 6) dabei. In der nächsten Gruppe war Markus Fischer Gruppenführer. Er legte wie Sebastian Achatz, Alexander Piendl, Matthias Schmidbauer, Johannes Völkl und Tobias Weinzierl das Abzeichen in Stufe 3 ab. Dominik Vielreicher, erreichte Stufe 4, Markus Hofmann und Johann Zollner Stufe 5. In der dritten Gruppe machten Dominik Ruhland das Abzeichen in Stufe 3, sowie Stephan Wolf und Andreas Auer in Stufe 5. Als Ergänzer waren Markus Fischer, Matthias Schmidbauer, Tobias Weinzierl, Johannes Völkl, Sebastian Achatz und Johann Zollner dabei. Nach der Überreichung der Abzeichen folgte eine Einladung ins Gasthaus „Zur Post“. (hv eingestellt FM)


Mannschaft mit den Schiedsrichtern KBM Thomas Fuchs, KBM Thomas Höchbauer und KBM Günther Neuhierl, 2. Bürgermeister Martin Aumer sowie 1. Vorstand Franz Kerscher und Ausbilder Günter Ruhland.



Jugendflamme für acht Jugendliche der FF Stallwang



Acht Jugendliche der Stützpunktwehr Stallwang legten am Freitag die erste Stufe in ihrer Ausbildung zum Feuerwehrmann ab. Es war das erste Mal, dass im Gemeindebereich Stallwang die Prüfung zur Jugendflamme Stufe 1 abgelegt wurde. Bestens vorbereitet durch Jugendwart Max Schambeck, zeigten sie ihr erworbenes Wissen an fünf Stationen. Notruf, Schlauchstrecke, Erste Hilfe, Erkennen von Hydrantenschildern sowie Knoten und Stiche wurden abgefragt. Die Prüfung fand im Beisein von Bürgermeister Max Dietl, zweitem Kommandant Markus Fischer und Jugendwart Max Schambeck statt. Schiedsrichter waren Kreisbrandmeister Thomas Fuchs und Bereichsjugendwart Richard Marchner aus Falkenfels. Nachdem die acht Jugendlichen ihre Aufgaben mit Bravour bestanden hatten, bekamen sie die Jugendflamme und die dazugehörende Urkunde  überreicht. Zur abschließenden Feier waren sie ins Gasthaus „Zur Post“ eingeladen. (hv eingestellt FM)


v. l.: M. Schambeck (Ausb./Jugendwart), Bgm. M. Dietl, E. Pielmeier, D. Aumer, J. Fischer, M. Weinzierl, T. Auer, M. Stegbauer, J. Kötterl, D. Anker, KBM T. Fuchs, 2. Kdt. M. Fischer, BJW R. Marchner



Traditionelle Karfreitags-Stationsausbildung



Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder die traditionelle Karfreitags-Stationsausbildung im Feuerwehrgerätehaus statt. 6 Stationen wurden dabei durchlaufen:

1.) Fahrzeugkunde MZF
2.) Greifzug
3.) Motorsäge, Hi-press, Drucklüfter
4.) Fahrzeugkunde LF8
5.) VSA
6.) Knoten und Stiche

Anschließend stärkte man sich mit Bratheringen und Bratkartoffeln und konnte sich beim kameradschaftlichen Teil weiter austauschen. (FM)


Teilnehmer und Ausbilder Karfreitagsübung

Station Fahrzeugkunde MZF

Station Greifzug

Station Motorsäge, Hi-press, Drucklüfter

Station Fahrzeugkunde LF8

Station VSA

Station Knoten und Stiche



Jahreshauptversammlung



Bei der gutbesuchten Jahresversammlung der Feuerwehr Stallwang informierte Vorstand Franz Kerscher über die Vereinsarbeit im abgelaufenen Jahr, Kommandant Thomas Fuchs über den aktiven Dienst und die Einsätze. Bei den durchgeführten Neuwahlen gab es personelle Änderungen in einigen Bereichen. Die Mitgliederzahl blieb mit 220 gleich.

Nach dem gemeinsamen Essen folgten die Tätigkeitsberichte. Das abgehaltene Florianifest, die Christbaumversteigerung und der Feuerwehrball am Faschingssamstag waren wieder ein voller Erfolg. Für das Feuerwehrhaus wurden verschiedene Anschaffungen getätigt, welche von der Sparkasse anlässlich ihres Jubiläums bezuschusst wurden. Die Segnung des Verkehrs-sicherungsanhängers wurde vereinsintern abgehalten. An mehreren Veranstaltungen in der Nachbarschaft, bei Dorfmeisterschaften und kirchlichen Festen habe man teilgenommen, informierte Franz Kerscher. Er gab auch die Termine für das kommende Jahr bekannt. Mit dem Festausschuss werde das 150-jährige Gründungsfest im Jahr 2017 vorbereitet. Festleiter und Festdamen sind schon gefunden. Dann wurde bei einer Satzungsänderung über die Eintragung ins Vereinsregister abgestimmt und über die Ausgabenhöhe ohne Vorstandsbeschluss. Kommandant Thomas Fuchs berichtete über die 23 Einsätze seit der letzten Versammlung. Fünf Brandeinsätze, 16 in technischer Hilfeleistung und 2 Sicherheitswachen waren zu leisten, was insgesamt 420 Stunden Einsatzzeit entsprach. Dazu kamen die zahlreichen Übungen, die auch Gemeinschaftsübungen, Stationenausbildung und Übungseinheiten mit dem neuen VSA beinhalten. Drei Gruppen legten das Leistungsabzeichen „Wasser“ ab, mehrere Feuerwehrler gingen auf Fort- und Weiterbildungen.
Jugendausbildung und Atemschutz Fuchs gab auch einen Bericht über die Fahrzeuge sowie die Brandschutzerziehung der Drittklässler ab. Josef Guggeis legte Rechenschaft über die Gruppe „Atemschutz“ ab. Hier konnte er vier Neuzugänge vermelden und über zwölf Übungen berichten. Bei mehreren Bränden sei man im Einsatz gewesen. Jugendwart Max Schambeck war das ganze Jahr über mit den Jungen aktiv und hielt zehn Ausbildungen ab. Er stellte lobend deren Ehrgeiz und die Disziplin heraus. Nach der Ausbildung konnten vier in den aktiven Dienst überwechseln. Dann folgte der Finanzbericht von Kassier Daniel Kaiser. Bürgermeister Max Dietl war voll des Lobes über die Stallwanger Wehr. Alle leisten hier gute Arbeit, der Zusammenhalt und die Vereinstreue werden hier gelebt. Das Motto „Man kann nur gut sein, wenn man viel übt“ werde in Stallwang praktiziert. Landrat Josef Laumer sagte, dass die Feuerwehren ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. „Wenn ein Feuerwehrmann übt, dann übt er immer für andere“, stellte er die Einsatzbereitschaft heraus. Dann sprach Thomas Fuchs in seiner Eigenschaft als Kreisbrandmeister. Er stellte seine Ziele vor und berichtete über den Digitalfunk. Vereinsmitglied Matthias Blök, bayernweiter Ausbilder für Digitalfunk beim BRK, wird die Schulung der Mentoren in Stallwang übernehmen wird. Dann ging er auf die drei Module bei der Ausbildung zu Feuerwehrleuten ein, welche die bisherige Truppmann-Truppführer-Ausbildung ersetzen.
Ehrungen und Neuwahlen Mit Erreichen der Altersgrenze wurden drei Kameraden aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Konrad Vielreicher war 45 Jahre aktiv dabei, Hermann Kötterl 46 Jahre. Johann Fuchs ist seit 1969 bei den Floriansjüngern, erst im Heimatort, dann ab 1977 in Stallwang. 21 Jahre war Fuchs 1. Kommandant, von 2000 bis 2015 Kreisbrandmeister. Sie bekamen für ihr Engagement einen Feuer- wehrkrug überreicht. Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Kameraden geehrt: Andreas Oswald (20 Jahre), Hubert Fuidl (30), Franz Piendl (30), Johann Stegbauer junior (30), Martin Wick (30). Seit 40 Jahren sind Hans Bergmaier, Manfred Enger, Wilfried Hilmer, Willi Holzer, Reinhard Ruhland, Helmut Schlecht und Silvester Vielreicher bei der Feuerwehr, Franz Kötterl und Karl Weber bringen es auf fünf Jahrzehnte. Eine Beförderung bekamen Johannes Völkl, Thomas Kienberger, Andreas Wanninger, Max Schambeck und Günter Enger ausgesprochen. Kommandant Thomas Fuchs informierte in einer Vorschau auf bevorstehende Aktionen. Nachdem bei der Versammlung auch die turnusgemäßen Neuwahlen erfolgten, hielt er eine Rückschau auf die letzten sechs Jahre. Er dankte seiner ganzen Mannschaft für die Unterstützung und allen für ihren Einsatz zum Wohle der Wehr. Die anschließenden Neuwahlen leitete Bürgermeister Max Dietl. Durch die gute Vorbereitung ging alles reibungslos über die Bühne. Als Kommandant wurde Thomas Fuchs bestätigt. Nachdem Günter Ruhland für das Amt als 2. Kommandant nicht mehr zur Verfügung stand, wurde der bisherige 2. Vorstand Markus Fischer vorgeschlagen und gewählt. Franz Kerscher bleibt erster Vorstand, Gerhard Zollner ist der neue Stellvertreter. Andreas Wanninger übernimmt von Hans Völkl das Schriftführeramt, Daniel Kaiser bleibt als Kassier für weitere sechs Jahre. Günter Ruhland und Johann Stegbauer junior sind Ausschussmitglieder. Als Kassenprüfer bestätigt wurden Hans Völkl und Johann Aumer. 


Die neue Vorstandschaft

Die geehrten Mitglieder



Personen und Aktionen




Geschäftsstellenleiter Christian Gruber überreicht an Kommandant Thomas Fuchs und Vorstand Franz Kerscher von der Feuerwehr Stallwang einen Spendenscheck in Höhe von 450 Euro.



Verkehrssicherungsanhänger wird nach Segnung seiner Bestimmung übergeben



Vereinsintern feierte die Stützpunktwehr Stallwang die Übergabe und Segnung ihres neuen Verkehrssicherungsanhängers (VSA). Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche begann der Festakt. Seniorpfarrer Xaver Mader fand wie immer treffende Worte in seiner Predigt. Der Kirchenchor mit seinem Leiter Daniel Kaiser umrahmte die Feier mit der Floriani-Messe. Anschließend marschierten die  Feuerwehrler zum Gerätehaus, wo der mit Blumen geschmückte Anhänger den kirchlichen Segen durch Pfarrer Mader erhielt.
Kommandant Thomas Fuchs freute sich, dass mit der Anschaffung dieses Anhängers die Sicherheit seiner Leute bei Einsätzen auf der Straße jetzt mehr gewährleistet sei als bisher. Für ihn gäbe es nichts Schlimmeres, als wenn ein Kamerad bei einem Einsatz verletzt oder gar getötet würde. Die Feuerwehrleute seien gerade auf der vielbefahrenen B 20 vielen Gefahren ausgesetzt. Dieser VSA sei mit seiner Ausstattung speziell zur Einsatzstellenabsicherung und der Verkehrslenkung ausgelegt. Seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten würden einen großen Teil dazu beitragen, die Risiken zu minimieren. Was die Ausstattung der Wehr betreffe, könne sie sich glücklich schätzen, überall Unterstützer zu haben. Namentlich nannte der Kommandant den früheren Bürgermeister Alfons Wolf, der mit seinem Gemeinderat noch in der vergangenen Wahlperiode die Anschaffung befürwortete und auch veranlasste. Auch der ehemalige Kreisbrandmeister Johann Fuchs setzte sich stark für die Beschaffung und die Zustimmung innerhalb der Landkreisführung ein.
Zweiter Bürgermeister Martin Aumer sagte, die Gemeinde Stallwang habe diese Anschaffung gerne mitgetragen. Die Sicherheit bei Einsätzen müsse gewährleistet sein. Sein Dank galt der Stallwanger Feuerwehr und seiner Vorstandschaft, die mit einem Eigenanteil von 5000 Euro den Kauf bezuschusste und so die Gemeinde finanziell unterstützte. Vorstand Franz Kerscher lud nach seinen Dankesworten zu einem gemeinsamen Frühschoppen ins Gasthaus „Zur Post“ ein. (hv eingestellt FM)




Impressum------FF Stallwang ----- Kontakt: webmaster@ffw-stallwang.de